Mega-VR


Die Aufgabe

Wie können wir durch VR- und AR-Anwendungen immersive Lernerlebnisse schaffen, die für das Thema begeistern, Inhalte konkret erleben lassen und so zu hohem Lernerfolg führen? Wie können wir das selbstgesteuerte Erkunden von 3D-Welten gezielt einsetzen?

Wir haben diese Aufgabe am Beispiel „Aftersales in der Automotive-Branche“ exemplarisch umgesetzt. In diesem Projekt beleuchten wir die Mehrwerte der neuen Aftersales-Ansätze von verschiedenen Perspektiven: Kunden lernen, auf welche Dienste sie sich in Zukunft freuen können. Händler erfahren, wie sie den digitalen Wandel zugunsten ihrer Umsätze optimal nutzen können. Service-Mitarbeiter können sich verbessern, indem sie sich die zukünftig möglichen Methoden und Tools aneignen.

In diesem Beispielprojekt lassen wir Anwender die Inhalte aus verschiedenen Perspektiven erleben: aus der Sicht des Kunden und aus der Sicht des Service-Mitarbeiters.


Die Umsetzung

In unserer Anwendung können Nutzer ein beispielhaftes Aftersales-Szenario im Jahre 2025 erleben. In der Rolle des Kunden starten Nutzer in einem futuristischen Wohnhaus. Hier können sie ein Control-Panel aufrufen, das sich über eine gesamte Wand erstreckt. Darüber kann das Produktspecial „Racing Power“ zum Kennenlernpreis bestellt werden. Nach Abschluss der Bestellung fährt das virtuelle Fahrzeug des Nutzers autonom zum Autohaus.

Dort angekommen wechselt das Szenario in die Perspektive des Service-Mitarbeiters. Hier bedienen Nutzer ein AR-Interface innerhalb der VR-Welt. Damit kann zum Beispiel ein Problem am Fahrzeug diagnostiziert werden.



Die Vorteile

In einer Virtual-Reality-Anwendung erwecken wir Aftersales-Ideen zum Leben.

  • Kunden lernen die möglichen Zusatzprodukte und Services kennen.
  • Die zusätzlichen Funktionen können „live“ am virtuellen Produkt ausprobiert werden.
  • Die neuen Prozesse können von Händlern direkt erlebt und geübt werden durch realistische Simulationen mit Original-Interfaces.
  • Service-Mitarbeiter können in der sicheren Umgebung des virtuellen Raums lernen, Defekte zu erkennen und zu beheben.
  • Die Anwendung ist mit handelsüblichen VR-Headsets nutzbar.


Dieser Fall dient nur als Beispiel. VR-Anwendungen sind für viele Branchen relevant und können eine Vielfalt von Themen vermitteln. Unabhängig von Branche und Thema bieten Lernerlebnisse in der virtuellen Realität folgende Vorteile:


Welche Vorteile bieten VR-Lernerlebnisse …


… für Nutzer?

  • Immersive, direkte Erfahrung für optimale Lernerfolge
  • Hohe Motivation der Nutzer durch spielerischen Charakter
  • Für verschiedenste Themen und Branchen vielseitig umsetzbar
  • Ansprechend für verschiedene Lerntypen und -stile

… für Unternehmen?

  • Kosten- und Zeitersparnis durch Wegfall von Reisekosten: durch die VR-Brille in andere Welten reisen
  • Ein sicherer Übungsraum, besonders für risikobehaftete Themen und Szenarien, z. B. Operationen, Umgang mit Gefahrgut u.v.m.
  • Hohe Skalierbarkeit durch vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten
  • Kombinierbar mit Präsensschulungen
  • Einfach durchführbar ohne komplexe Maintenance-Aufwände und ohne zusätzliche Hardware: das VR-Lernerlebnis ist auf dem VR-Headset gespeichert
  • Vielfältige Präsentationsoptionen, z. B. auf Messen und Konferenzen, als feste Installation in-house oder ortunabhängig als Lern-Tour durch verschiedene Standorte


Interessiert?

Gerne zeigen wir Ihnen mehr zu unseren VR-Projekten. Eine kurze E-Mail genügt:

Schreiben Sie uns